Freiwillige Feuerwehr - Esch / WaldemsAnmelden

Übungen

Zusammen mit dem Deutschen Roten Kreuz und der Feuerwehr aus Reichenbach wurde ein Unfall mit mehreren Verletzen und ausgetretenen Gefahrstoffen abgearbeitet. Hierbei galt das besondere Augenmerk auf den Eigenschutz. Die Rettung unter Atemschutz forderte besonders die Atemschutzgeräteträger.

Ein Mitarbeiter einer Firma wurde nach Stunden vermisst und es gab eine Rauchentwicklung im Gebäude, ein Hauptaugenmerk galt der Tür und Fensteröffnung da alles verschlossen war.

Durch Herrn Seitz, Brandursachenermittler bei der Polizei Westhessen wurde die Mannschaft zum Thema Einsatzort gleich Tatort unterrichtet. In einem anschaulichen und spannenden Referat durch Herrn Seitz wurde der Blick geschärft, dass eine Einsatzstelle für die Feuerwehr auch ein Tatort sein kann und wie wichtig es ist, Spuren zu erhalten und zu erkennen.

Bei dieser gemeinsamen Übung wurde das Heben von Lasten geübt. Das Übungsziel war, mit verschiedenen Hebetechniken und Sicherungsmaßnahmen ein sicheres Anheben von schweren Lasten zu üben. Eine weitere Aufgabe bestand darin, die Einsatzstelle schattenfrei auszuleuchten.

Als angenomme Lage wurde ein Brand in einem landwirtschaftlichen Anwesen mit vermissten Personen. Unter umluftunabhängigem Atemschutz wurde eine Personensuche und -Rettung durchgeführt. Zeitgleich wurde ein Löscheinsatz mit C-Strahlrohren durchgeführt. Bei dieser Übung sollte auch das Zusammenspiel mit dem Einsatzleitfahrzeug gefestigt werden. Bei der abschließenden Besprechung wurde den eingesetzten Kräften die Arbeitsweise und das Ergebnis der Einsatzdokumentation vom Einsatzleitfahrzeug gezeigt.

Durch Herrn Seitz von der Polizei Westhessen Bereich Brandursachenermittlung wurden die anwesenden Feuerangehörigen darüber informiert, dass ein Einsatzort der Feuerwehr auch ein Tatort für die Polizei sein kann. In einem spannenden Vortrag informierte Herr Seitz die Einsatzkräfte, wie wichtig es ist, dass wertvolle Spuren erkannt und wenn möglich erhalten werden sollten. An Hand von Einsätzen aus dem eigenen Ausrückebereich wurde dies anschaulich vermittelt.