Freiwillige Feuerwehr - Esch / WaldemsAnmelden

Übungen

In der heutigen Übung stand das Thema Technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen und Umgang mit dem neuen Digitalfunk auf dem Programm. Wir teilten uns in zwei Gruppen. In erster Linie übten wir die Personenrettung mit dem Spienboard aus einem verunfalltem PKW und den Umgang mit dem neuen Digitalfunk.

In der heutigen Übung mussten zwei verunglückte Dachdecker gerettet werden. Einer kam auf einem Vordach zum Liegen und wurde mit einem Leiterhebel schonend auf den Boden gebracht. Eine zweite Person war durch das Dach gebrochen und musste mit dem Spineboard über das Treppenhaus nach außen gebracht werden. Außerdem haben wir mit unserem Einsatzleitwagen den Funkbetrieb mit den neuen Digitalfunkgeräten geübt.

Heute Abend musste die Wehr Esch eine bewusstlose Person aus einem Gebäude retten. Angenommen wurde eine seit Mittag vermisste Person, diese hatte sich mit einem Grill im Zimmer eingeschlossen und ist bewusstlos geworden. Geübt wurde unter anderem der richtige Umgang mit dem Türöffnungswerkzeug. Die Alters und Ehrenabteilung machte in dieser Zeit die Fahrzeughallen sauber. Vielen Dank dafür.

Heute Abend sind wir wieder mal nach Reichenbach gefahren da dort die Kirche immer noch eingerüstet ist und wir eine größere Übung mit den Kameraden aus Reichenbach geplant hatten. Angenommen wurden verunfallte Dachdecker die vom Dach gefallen sind und verletzt auf dem Gerüst zum liegen kamen. Die Feuerwehr musste die verletzten Personen von ganz oben über die einzelnen Gerüstebenen herunter tragen oder über die Drehleiter nach unten bringen und dem Rettungsdienst übergeben. Mit bei der Übung waren die Kameraden aus Reichenbach, Drehleiter aus Idstein und das Rote Kreuz. Im Anschluss gab es noch für jeden eine Stärkung am Gerätehaus.

Heute Abend haben wir mit verschiedenen Rettungsgeräten geübt wie zB. das in Stellung bringen einer Leiter, Person mit dem Spienboard aus dem Auto retten und eine Person aus unwegsamen Gelände retten.

Heute Abend sind wir nach Reichenbach gefahren dort ist zur Zeit die Kirche eingerüstet. Angenommen wurde ein verunfallter Dachdecker der vom Dach gefallen war und verletzt auf dem Gerüst zum liegen kam. Die Feuerwehr musste die verletzte Person von ganz oben über die einzelnen Gerüstebenen herunter tragen und dem Rettungsdienst übergeben. Nochmal Herzlichen Dank an den Kameraden Marc Schenk für die Organisation der Übung.