Freiwillige Feuerwehr - Esch / WaldemsAnmelden

Übungen

Zu der Jahreshauptversammlung konnte Wehrführer und 1. Vorsitzender Andreas Günther zahlreiche aktive und passive Mitglieder begrüßen. Anschließend richtete Ortsvorsteher Stefan Moog, sowie vom Gemeindevorstand Helmut Schmidt (als Vertreter vom Bürgermeister Markus Hies) und der Gemeindebrandinspektor Marc Schenk Grußworte an die Versammlung und lobten die Einsatzbereitschaft und Zuverlässigkeit der Wehr Esch. Andreas Günther teilte in seinem Bericht als Wehrführer der Versammlung mit, dass die Wehr zu 29 Einsätzen alarmiert wurde bei denen 450 Arbeitsstunden angefallen sind. Zählt man noch die Übungen, die Lehrgänge und Weiterbildung mit dazu so leistete die 38 Einsatzkräfte insgesamt mehr wie 2850 Stunden. Seit Oktober 2023 ist der neue ELW in Esch stationiert, für den zusätzliche Ausbildungsstunden für EDV und Ausrüstung geleistet werden musste. Auch für den Verein konnte Andreas Günther eine ereignisreiche und positive Entwicklung berichten. Das wurde bei der Verlesung des Kassenberichts durch Tanja Küper mit Zahlen belegt. Die durchgeführten Veranstaltungen waren durchweg gut besucht und konnten erfolgreich abgeschlossen werden. A. Günther dankte allen Helferinnen und Helfern, die durch ihren ehrenamtlichen Einsatz zu den Erfolgen maßgeblich beigetragen haben. Ein Vereinsausflug wurde durchgeführt. Es ging zum Kanufahren an die Lahn mit Abschluss am Gerätehaus Esch. Auch der Jugendwart konnte auf eine positive Bilanz zurückblicken. Er teilte der Versammlung mit, dass Jennifer Reichenbach das Amt als stellvertretende Jugendwartin nicht mehr weiterführen möchte. Mit einem Blumenstrauß und einem Gutschein wurde Jennifer für ihre langjährige erfolgreiche Arbeit bei der Jugend- und der Kinderfeuerwehr gedankt. Auch Ralf Moog teilte bereits in einer Vorstandsitzung mit, dass er das Amt als Gerätewart nicht mehr ausführen möchte. Die Wehr dankte Ralf für seine Einsatzbereitschaft als Gerätewart, das er 30 Jahre mit großem Sachverstand ausgeführt hat. Mit einem Gutschein und viel Beifall von den Anwesenden, wurde Ralf von seinem Amt verabschiedet. Bei den Ehrungen wurden folgende Mitglieder für ihre Vereinszugehörigkeit geehrt: 25 Jahre: Oliver Moos, Otto Schmitt, Till Keßler, Jennifer Reichenbach, Mona Lamp und Larissa Flören. 40 Jahre: Hans Jürgen Brauer, Peter Wilhelm Hundegger, Walter Kleebach, Cornelia Keßler, Erhard Osterer, Günther Wolfsheimer, Ekkehard Osterer, Michael Engel und Steffen Volkmar.

Heute war unsere traditionelle Jahresabschlussfeier für alle Aktiven und ihre Partnerinnen und Partnern. Um 17:30 Uhr trafen wir uns im Feuerwehrgerätehaus zu einer Winterwanderung nach Walsdorf. Mit warmer Kleidung ausgerüstet wanderten wir bei frostigen Temperaturen von Esch, vorbei an der Hirtesemühle nach Walsdorf. Auf halber Strecke war ein Stopp eingeplant wo wir mit warmen Getränken versorgt wurden. Anschließend ging es weiter Richtung Walsdorf, wo in der Morcher Mühle der Abschluss vorbereitet war. Nach dem alle ihre Plätze eingenommen hatten und die Getränkebestellungen am Tisch waren, dankte der Wehrführer Andreas Günther allen Einsatzkräften für die geleistete Arbeit im letzten Jahr, mit der Bitte verbunden, auch in diesem Jahr sich für das Ehrenamt im Dienste der Allgemeinheit zu engagieren. Bei Essen und Getränken saßen wir noch lange zusammen, tauschten uns aus und pflegten die gute Kameradschaft. Danke an Wolfgang Baum und Ralf Moog für die Versorgung mit Getränken unterwegs und an Friedel Moos und Andreas Günther für die gute Vorbereitung des Abends. Nicht zu vergessen ein großes Dankeschön an Thorsten Diehl, der diejenigen zurück nach Esch fuhr, die nicht den Heimweg zu Fuß antreten wollten.

Die erste Übung im Jahr nutzt der Verein dazu, denen zu danken, die im vergangen Jahr für oder in der Einsatzabteilung dafür gesorgt haben, dass die Einsatzfähigkeit verbessert werden konnte oder den Verein durch eine Spende unterstützt haben. So wurden auch in diesem Jahr wieder die Spender, die Mitglieder vom Gemeindevorstand und der Bürgermeister, die Einsatzkräfte der Wehr Esch sowie der Gemeindebrandinspektor und sein Stellvertreter zu dem Neujahrsempfang eingeladen. Bei Glühwein, Kaltgetränken und Bratwurst vom Grill dankte der erste Vorsitzenden und Wehrführer Andreas Günther allen Anwesenden für ihr Engagement im Verein und die Einsatzbereitschaft in der Wehr sowie bei den durchgeführten Veranstaltungen. Trotz eisiger Kälte standen die Anwesenden noch lange zusammen, tauschten Informationen aus und ließen sich von den Einsatzkräften die Fahrzeuge zeigen und erklären. Besonderen Dank auch an Friedel Moss, der über das Jahr die Einsatzkräfte nach den Übungen mit Essen und Trinken bewirtet, so wie auch an diesem Abend.

Heute Abend in unserer Übung haben wir mal nach den ganzen Einsätzen eine ruhige Kugel geschoben, es ging zum Bowling spielen nach Idstein. Im Anschluss haben wir im Zeitlos noch eine Stärkung zu uns genommen bevor es wieder nach Hause ging. Wir verbrachten einen schönen kameradschaftlichen Abend.

Gestern Abend waren wir beim THW OV Idstein zu Besuch. Wir haben die Fahrzeuge und Unterkunft vorgestellt bekommen. Für was das THW alles zuständig ist, Ausrücke Zeiten usw. Es war ein sehr informativer Abend. Außerdem stellte man fest das eine gemeinsame Übung damals in Eschborn schon 20 Jahre zurückliegt. Die nächste gemeinsame sollte nicht mehr so lange auf sich warten lassen…

Über 2 Jahre sind vergangen von der Zustellung des Gebührenbescheids vom Land Hessen bis zur Auslieferung des neuen Einsatzleitwagens für die Feuerwehr Waldems. Gestern war es dann soweit. Um 07:00 Uhr haben sich 4 Kameraden der Wehr Esch und der stellvertretende Gemeindebrandinspektor getroffen und sind zu der Fa. Schäfer gefahren um das neue Fahrzeug abzunehmen und nach Hause zu bringen. Vorausgegangen waren viele Stunden und Tage der Planung, Besichtigungen, Absprachen und der Vorstellung des neuen Konzeptes bis endlich im Januar 2022 das Fahrzeug beim Hersteller konfiguriert und bestellt werden konnte. Ein Jahr später war dann endlich das Fahrgestell geliefert und wir fuhren zur Endabstimmung und Übergabe der notwendigen Ausrüstung zur Fa. Schäfer. Nach 9 Monaten des Aufbaus des Fahrzeugs haben wir das Fahrzeug gestern abgeholt. Das Fahrzeug ist ein Kommunikationsfahrzeug und unterstützt die Einsatzleitung bei der funktechnischen Einsatzführung und Dokumentation. Alarmiert wird der ELW 1, wenn 2 oder mehrere Wehren gleichzeitig im Einsatz sind. Besetzt wird das Fahrzeug mit maximal 4 Einsatzkräften. Das Fahrgestell ist ein VW Crafter Allradfahrgestell. Im Arbeitsraum befinden sich 2 Funkarbeitsplätze. Dokumentiert werden die Einsätze mit einer vom Rheingau-Taunus-Kreis zur Verfügung gestellten Software. Das Fahrzeug ist kein Fahrzeug der Wehr Esch, es wird zurzeit von den Kameradinnen und Kameraden der Wehr Esch besetzt und betrieben. Hierzu wurde eine Mannschaft zusammengestellt, die seit vielen Jahren schon das Vorgängerfahrzeug besetzt und betrieben haben. Jetzt heißt es sich schnell in die neue Technik einzuarbeiten, die notwendige Software zu installieren, damit zeitnah der neue ELW 1 in Betrieb genommen werden kann.

1 2 ... 32