Freiwillige Feuerwehr - Esch / WaldemsAnmelden

Aktivitäten

Auf zum Hexentanz nach Esch hieß es gestern Abend wieder. Der Grillplatz wurde wieder feierlich geschmückt und bei einbrechender Dunkelheit kam der ganze Glanz der Beleuchtung und der Schwedenfackeln zur Geltung. Viele Gäste hatten sich eingefunden, die bei Live-Musik einen schönen Abend verbrachten und fleißig tanzten. Natürlich war auch wieder für das leibliche Wohl gesorgt. Hexenbratwurst der leckere Hexentopf aber auch die Steaks fand wieder großen Anklang und Abnehmer. Wir bedanken uns bei unseren zahlreichen Gästen, die uns besucht haben. Und bei Main Power für die tolle Musik.

Auch in diesem Jahr folgten wir unserer Tradition und veranstalteten unser Osterfeuer. Bei guten Wetter fanden sich viele Gäste auf dem Festplatz ein. Pünktlich um 19:00 Uhr wurde das Feuer eröffnet. Bei Kaltgetränken und warmen Speisen ließen es sich unsere Gäste gut gehen. Bis spät in die Nacht wurde am Feuer gesessen und den Abend ausklingen lassen

Am 26.01.2019 fand die Jahreshauptversammlung statt. Wehrführer und erster Vorsitzender Andreas Günther konnte zahlreiche Mitglieder und Ehrengäste begrüßen. Stefan Moog (Ortsvorsteher) und Marc Schenk (stellv. Gemeindebrandinspektor) richteten Grußworte an die Versammlung. Nach den Berichten über die Einsatzabteilung, wurden die Aktivitäten des Vereins, der Jugend- und Kinderfeuerwehr aufgezeigt. Marc Schenk beförderte Stephanie Martin und Judith Hirschmann zur Feuerwehrfrau. Im Anschluss konnte Andreas Günther Zahlreiche Mitglieder ehren. Für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit wurde Jessica Hoffmann, Manuel Fritz, Peter Thies und Dietmar Schneider geehrt. Für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit wurde Elvira Ries, Franz Pfeiffer und Michael Moog geehrt.

Heute haben wir unseren Ausflug auf den Flughafen Frankfurt durchgeführt. Das Busunternehmen Weber holte uns am Feuerwehrgerätehaus ab und brachte uns auf den Flughafen. Am Flughafen angekommen, wurden wir mit dem Flughafenbus über das Vorfeld, vorbei an den Flugzeugen die beladen wurden vorbeigefahren. Unser Betreuer vom Flughafen erklärte uns ausführlich, welche Flugzeug aus welchem Land und zu welchem Ziel es fliegt. Das Highlight war dann der Besuch der Flughafenfeuerwehr. Hier wurden die Dimensionen der Fahrzeuge erst recht bewusst. Wir durch Feuerwehrmitglieder betreut, die ausführlich die Fahrzeuge erklärten. Den Kameraden der Feuerwehr auf diesem Weg vielen Dank für die Zeit und die tolle Betreuung. Anschließend fuhr uns unser Busfahrer Klaus Weber zum Essen in die Vieh-Weide zum Essen. Nach leckerem Essen und ein wenig Hopfentee traten wir den Heimweg an. Vielen Dank auch auf diesem Weg noch an Klaus Weber für die sichere, komfortable Fahrt und tolle Betreuung.

Am 09.09.2018 feierten wir unseren traditionellen Tag der offenen Tür. Dieses Jahr stand das Fest unter dem Motto Oktoberfest. Das Zelt und die Fahrzeughallen waren für den Anlass festlich geschmückt und der Speise- und Getränkeplan bot viele bayrische Spezialitäten und Getränke den Gästen. Aber an diesem Tag gab es noch weitere Anlässe zum Feiern. Kann doch die Wehr auf erfolgreiche 20 Jahre Kinderfeuerwehr blicken. Und diese zeigen in einer Übung, was sie bereits alles in den Übungen gelernt haben. Mit Feuerlöscher ausgerüstet hieß es einen Entstehungsbrand an einem Bildschirmmonitor oder einem Mülleimer zu löschen. Hier konnten sich die anwesenden Bürgerinnen und Bürger überzeugen mit wieviel Ehrgeiz und Spaß die Kinder bei der Sache sind, aber auch, wie erfolgreiche Jugendarbeit Erfolge für die Einsatzabteilung bedeuten. Aber auch für die aktive Abteilung gab es Grund zur Freude. Für das Land Hessen übergab der Staatssekretär Herr Koch dem Bürgermeister der Gemeinde Waldems Herrn Markus Hies einen Landeszuschuss für ein neues Hilfeleistungslöschfahrzeug 10. Das jetzige Fahrzeug versieht bereits seit 26 Jahren seinen Dienst in der Wehr und soll gegen ein moderneres dem heutigen Stand der Technik ausgetauscht werden. Herr Koch hatte bei seiner Übergabe natürlich nicht die Kinderfeuerwehr vergessen und übereichte dem Wehrführer Andreas Günther einen Scheck für Ausrüstung und Aus- und Weiterbildung.